Jugendtag: “Powern gegen Gewalt” 2011

Jugendliche erleben immer häufiger Gewalt. Sie kennen alle Mobbing, Abzocke und Rassismus. Wie können sich Jugendliche dagegen wehren? Welche Möglichkeiten haben sie, „NEIN“ zu sagen, und wie können sie Gewalt verhindern? Diese Fragen beschäftigen viele Jugendliche auch in Ratingen. Deshalb werden beim nächsten Jugendtag am 15. Oktober 2011 Jugendliche eingeladen um dieses Thema zu bearbeitet. In verschiedenen Workshops, Übungen und Aktionen lernen sie, der Gewalt zu widerstehen.
Als Höhepunkt des Jugendtages ist eine Theateraufführung mit Comic-on geplant. “r@usgemobbt.de 2.0“ ist ein Theaterstück, das die missbräuchliche Nutzung von Handys und Computern im jugendlichen Alter thematisiert. Ein Thema, dass immer mehr Jugendliche betrifft. Mit fetziger Musik, mit lauten und leisen Momenten, mit einer aufregenden Bühnenpräsentation wird ein spannendes “Schauspiel”, das genügend Platz für eigene Gedanken und Gefühle lässt, präsentiert.

Seminar der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 2011

Bei der Evangelischen Kirchengemeinde Ratingen engagieren sich über 60 junge Menschen  in der Kinder- und Jugendarbeit. Sie leiten Kindergruppen und Jugendtreffs, betreuen Freizeiten und gestalten die Jugendgottesdienste aktiv mit. Sie übernehmen bei Festen und großen Veranstaltungen eine wichtige Rolle. Sie sind immer da, wo sie gebraucht werden. Damit sie ihre Aufgabe gut erfüllen können, müssen sie gut ausgebildet und vorbereitet werden. Deshalb möchten wir mit allen Ehrenamtlichen zu einem Schulungswochenende vom 18. bis 20. März fahren.

Neue Webseite

Was lange wärt wird endlich gut: Die Weseite zur Stiftung wurd überarbeitet und neu gestaltet. In Zukunft finden Sie hier alle aktuellen Informationen rund um die Stiftung Zukunftskinder: Berichte, Ankündigungen, Sammelaktionen, etc.

Wir hoffen das Sie uns auch in Zukunft tatkräftig unterstützen.

Jahresbericht 2008

Das Jahr 2008 stand unter dem Thema „gut drauf“. Unter diesem Motto wurden verschiedene Projekte zur gesunden Ernährung und Bewegung finanziert und durchgeführt. Zu nennen ist unter Anderem das Theater für Kinder im Januar, Fortbildungen für ehrenamtliche Jugendliche zur gesunden Ernährung und die Anschaffung von Bewegungsmaterialien. Neben der wichtigen Bewusstseinsbildung bei Kindern und Jugendlichen hat das Themenjahr auch eine gute Öffentlichkeitsarbeit gebracht. Im Jahre 2008 konnte das Stiftungskapital aus Zustiftungen um 28.556,74 € auf 111.904,72 €. erhöht werden. Weiterhin gingen Spenden in Höhe von 3.719,72 € und Zinserträge von 3.532,90 € ein. Dieses gute Jahresergebnis wurde durch viele treue Spender, die uns immer wieder unterstützt haben, sowie durch Kollekten bei Seniorenfeiern, Trauungen, Taufen und Beerdigungen erzielt. Auch die Erlöse aus der Adventssammlung wurden der Stiftung zugeführt. Noch nicht gebucht ist eine vom Presbyterium bereits angenommene Erbschaft für die Stiftung von 20.000,- €. Als Dankeschön wurden alle Spender und Stifter zu einem mehrgängigen Menü in das Gemeindezentrum an der Talstraße eingeladen. Hier zeigte die Jugend was sie kann und verwöhnte die über dreißig Gäste mit gutem, selbst zubereiteten Essen und zuvorkommenden Service. Recht herzlichen bedanken möchten wir uns bei allen, die unsere Arbeit – in welcher Form auch immer – im vergangenen Jahr unterstützt haben und hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit im Jahr 2009.

Jahresbericht 2007

Im Jahre 2007 lag der Schwerpunkt der Arbeit des Stifterrates in der Bildungssarbeit. Der Stiftung gelang es durch Spenden und Stiftungserträgen von 4873,34 € drei große Projekte der Kinder- und Jugendarbeit zu finanzieren: 1. Antigewalttraining „Cool sein – Cool bleiben“ für Jugendliche: Jugendliche erleben immer häufiger Gewalt. Sie kennen alle Mobbing, Abzocke und Rassismus. Wie können sich Jugendliche dagegen wehren? Welche Möglichkeiten haben sie, „NEIN“ zu sagen, und wie können sie Gewalt verhindern? Diese Fragen wurden beim Jugendtag am 18. August bearbeitet. In verschiedenen Workshops, Übungen und Aktionen lernten über 200 Jugendliche in verschiedenen Workshops, der Gewalt zu widerstehen. Höhepunkt des Jugendtages war eine Theateraufführung mit Comic-on, einer Sketch-Comedy zu Rassismus, Gewalt und Abhängigkeiten. 2. Kinderübernachtungsaktion: Bei der diesjährigen Aktion wandelten 106 Kinder auf den Spuren der ersten Christen und entdeckten ihre Geheimzeichen. Die Kinder ermittelten mit Kalle Blomquist, Sharlock Holmes und Mrs Marple und lernten moderne Detektivarbeit kennen. 3. Schulung ehrenamtlicher Mitarbeiter: Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich oft wöchentlich für Kinder und Jugendliche, indem Sie Kindergruppen betreuen. Darüber hinaus helfen diese Jugendlichen bei den verschiedenen größeren Aktionen mit. Um Kinder betreuen zu können, ist es wichtig, gut ausgebildet zu sein und in schwierigen und kritischen Situationen richtig zu reagieren. Das lernten die Mitarbeiter auf einem Wochenendseminar. Hier wurden die Betreuer je nach Erfahrung geschult. Zur Finzierung dienten auch einige weitere Aktionen, so die Marktplatzaktion in Frühjahr, an der sich auch viele Ehrenamtliche aus der Kinder- und Jugendarbeit beteiligten. Witerhin gab es eine Spendenbriefaktion vor Weihnachten und einen Stand auf dem Ratinger Weihnachtsmarkt. So konnte im Jahre 2007 das Stiftungskapital um 23.970,62 € aus Zustiftungen erhöht werden. Damit ergibt sich Ende 2007 ein Gesamtkapital im Stiftungsvermögen von 83.347,98 €. Auch wurden zum dritten Stifterabend am 15. November 2007 im Haus am Turm viele Zustifterinnen und Zustifter sowie Spenderinnen und Spender einladen. Recht herzlichen bedanken möchten wir uns bei allen, die unsere Arbeit – in welcher Form auch immer – im vergangenen Jahr unterstützt haben und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit im Jahr 2008.